Permalink

off

Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe Hagen am 21. April 2017

Am 21. April 2017 hat der Vorstand der Bezirksgruppe Hagen (Berthold Baum, Nicole Hrudey und Margit Streich) zu einer Mitgliederversammlung in „das Restaurant Dubrovnic im Kolpinghaus in Hagen eingeladen. Die Bezirksgruppe Hagen besteht zur Zeit aus 110 Mitgliedern.

 

Davon haben an dieser Sitzung zwölf Mitglieder der Hagener Bezirksgruppe vom Land- und Amtsgericht Hagen, den Amtsgerichten Altena und Schwerte, der Staatsanwaltschaft Hagen sowie Pensionäre teilgenommen. Darüber hinaus durften wir als Gäste den NRW-Landesvorsitzenden der DJG, den Kollegen Klaus Plattes, sowie den NRW-Landesgeschäftsführer, den Kollegen Günter Uhlworm, begrüßen.

Die Sitzung wurde durch Berthold Baum geleitet.

 

Die Landesehrenvorsitzende Ingeborg Lindenbach (60jährige Mitgliedschaft in der DJG), Frau Ursula Urban (50jährige Mitgliedschaft), Herr Detlev Haack (25jährige Mitgliedschaft) und Herr Berthold Baum (25jährige Mitgliedschaft) wurden durch den Landesvorsitzenden Klaus Plattes geehrt.

Ingeborg Lindenbach, Klaus Plattes, Berthold Baum

 

 

 

 

 

Ursula Urban, Klaus Plattes, Ingeborg Lindenbach, Berthold Baum

 

 

 

 

 

 

 

 

Klaus Plattes, Detlev Haack

 

 

 

Klaus Plattes, Berthold Baum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluß daran wurde über die Arbeit des Landesvorstands berichtet und über die Tarifrunde 2017 und die aktuelle Stellensituation diskutiert. Der Stand der Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs und der elektronischen Akte wurden kurz erläutert.

Zum Ausklang konnten wir ein „leckeres Essen“ geniessen.

Wir bedanken und recht herzlich bei dem Landesvorstand sowie allen Teilnehmern der Bezirksgruppe Hagen.

Margit Streich
Geschäftsführerin
der DJG-Bezirksgruppe Hagen

Permalink

off

Gespräch mit Justizminister Kutschaty / Der mittlere Dienst auch weiterhin die tragende Säule in der Justiz

Anlässlich eines gemeinsamen Gesprächs am 28.03.2017 mit Justizminister Kutschaty bekräftige der Minister die Stellung der Kolleginnen und Kollegen des mittleren Justizdienstes im Lande Nordrhein-Westfalen.
Auf Seiten des Landesvorstandes nahmen an dem Gespräch die Kollegin Altmann und Winkelmann, sowie die Kollegen David, Fritz, Uhlworm und Plattes teil.
Die Landesjugendleitung war vertreten durch die Vorsitzende Lisa Koehte und David Felsner. Auch der DJG Bundesvorsitzende , Emanuel Schmidt , nahm an der Besprechung teil.

Der Landesvorstand machte dem Minister deutlich, dass es für die DJG dringend notwendig sei, neues Personal für den Justizbereich zu gewinnen. Dazu sei es erforderlich, neue Wege bzw. Inhalte bei der Ausbildung zum mittleren Justizdienst einschließlich der Justizfachan-gestellten, sowie im Justizwachtmeisterdienst aufzuzeigen. Nur so kann die Justiz im Ver- gleich mit anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes, mithalten und attraktiv für Schüler- innen und Schülern sein. Denn eine qualifizierte Ausbildung eröffnet selbstverständlich auch Perspektiven für die jungen Menschen.
Dazu gehören auch Initiativen in Schulen, um die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Justiz im Lande NW vorzustellen. Die Landesjugendleitung der DJG berichtete dem Justizminister dazu ihre Überlegungen. Der Minister war sehr angetan davon und schlug vor, sich mit der zuständigen Abteilung im Justizministerium in Verbindung zu setzen. Der Landesvorsitzende übergab dem Minister die Konzepte der DJG zu einer neuen Ausbildung für den Bereich des mittleren Justizdienstes/Justizfachangestellte sowie für den Bereich des Justizwacht-meisterdienstes. Es wurde vereinbart, weiterhin in engen Kontakt mit den Vertretern des Justizministeriums , einschließlich des Ministers , zu bleiben.